Sonntag, 20. April 2014

Frühlingsjäckchen-Knit-Along - Finale

Puh! Gerade ist mein Jäckchen fertig geworden. Ich gestehe, dass ich es irgendwie ein wenig vor mir hergeschoben habe. Die Ärmel, die Blende, das Fäden verstricken - alles noch nie so richtig gemacht und bei allem etwas unsicher. Gestern habe ich mich dann endlich aufgerafft und das Jäckchen zusammengenäht. Ich habe den ganzen Tag dafür gebraucht - die doppelte Blende hat es echt in sich.
Ich bin sehr zufrieden. Die Passform ist ziemlich gut - lediglich am Busen ist die Jacke etwas zu weit, was mich ein wenig ärgert, weil ich da extra etwas Breite zugegeben habe, denn eigentlich ist das Modell 4cm zu schmal. Ich habe sogar einen Knopf mehr angenäht, damit es nicht unförmig wird. Eventuell füge ich noch einen weiteren Knopf dazu - einen habe ich noch übrig.
Das Einsetzen der Ärmel war ganz gut. Zwar haben nicht alle Musterreihen sich getroffen, aber das geht auch gar nicht ganz auf. So schlimm wie befürchtet war das alles eigentlich gar nicht und ich finde es auch ziemlich gut.
Lediglich die Blende wellt sich an einer Stelle, weil ich irgendwo auf den 500 Reihen wohl etwas durcheinander gekommen bin. Ich werde mal abwarten wie sich das entwickelt und vielleicht wieder auftrennen - hat jemand einen guten Tipp zum Korrigieren?
Die Länge ist perfekt und ich liebe die Farbenkombination. Ein Rock in genau dem Blauton liegt schon auf dem Nähtisch.
Ihr wundert euch vielleicht wo der Pullover vom Twinset ist, aber der ist noch nicht fertig. Ich hatte ihn schon anfänglich zusammengefügt, aber irgendwas falsch gemacht mit dem Kragen. Ich muss da nochmal ran, aber nicht mehr heute. Heute gehe ich lieber meine neue Jacke draussen ausführen.
Und an dieser Stelle auch vielen Dank an Meike und alle, die mitgefiebert haben. Wie gefällt euch meine Jacke? Ich gehe vor unserem Osterausflug noch schnell mal bei den anderen schauen!

Dienstag, 15. April 2014

Anleitung Strickjacke von 1951

Etwas verspätet die zugesagte Anleitung für die Strickjacke aus der Frauenhilfe von 1951.

Sonntag, 13. April 2014

"Untendrunter" Sew-Along #1

Die Neugestaltung meines Kleiderschrankes wird über kurz oder lang eine ganze neue Notwendigkeit mit sich bringen: Unterkleider und Unterröcke. Denn ich mag auch Kleider aus leichten Stoffen und die sehr gern mal durchscheinend. Und damit ich nun nicht jedes Kleid aufwendig füttern muss, wären Unterkleider, die man nach Bedarf wechseln und vor allem auch waschen kann ein echter Segen..

Das Bild ist aus der Praktischen Mode von 1958 und auch damals war Wäsche ein großes Thema mit vielen Facetten - von ordentlicher Formwäsche über Praktisches bis hin zu züchtig Verführerischem. Manche Wäscheteile sind aufwendiger und schicker als heutzutage so manches Tagesoutfit, aber das ist nun ein anderes Thema.

Mit dem wundervollen Untendrunter beschäftigt sich auch Catherine und startet dazu einen kleinen Sew-Along und stellt zunächst die Frage nach unseren Erfahrungen mit den kaufbaren Wäscheteilen und zugegebenermaßen habe ich kaum und wenn doch keine guten Erfahrungen gemacht. Formwäsche besitze ich ein paar Teile, aber die ist unbequem, zu warm und meistens kommt das, was irgendwo weggequetscht wird, an anderer Stelle wieder hervor. Einen geschenkten Unterrock, der mir nie so wirklich gepasst hat, den ich aber seit fast einem Jahrzehnt mit mir rumschleppe, habe ich in irgendeinem Karton. Einen anderen aus kratzigem Tüll habe ich auch noch irgendwo. Ansonsten das übliche Problem das mir Kaufteile selten bis nie richtig passen oder soviel Stretchanteil brauchen, das sämtlicher anderer Effekt auch hinfällig ist.

Lange Rede, kurzer Sinn - ich hätte gern etwas Passendes und Funktionales. Ich brauche keine Rüschen, es soll auch nirgendwo hervorblitzen und von Spitzenborten bin ich denkbar weit entfernt. Es sollte gut ausgeschnitten sein, damit man es zu Vielem tragen kann und auch gern hautfarben, aber ich sollte mich auch nicht im Dunkeln ausziehen müssen - im besten Falle würde ich mir auch gern etwas nach einem alten Schnitt nähen. Zarte Baumwolle oder Ähnliches würde ich Plastik sehr vorziehen, aber bin grundsätzlich allem offen gegenüber.

Ich möchte auch einen Petticoat, aber auf keinen, keinen, keinen Fall so ein Monster - ich sage es jetzt mal frei heraus, was mir seit mehreren Jahren besonders in der Rockabillyszene so auffällt: Einen Petticoat mit dem Umfang von mehr als zwei Metern hat man auch in den 50er Jahren nicht einfach so getragen! Das haben mal junge Mädchen zu einem Abschlussball getragen, aber dass sich jetzt reihenweise ältere Damen einen Pferdeschwanz binden und sich in einen bunten Wattebausch verwandeln - nein, das hat nichts mehr mit authentischer Mode zutun! So! Das musste doch auch mal gesagt werden. Zurück zum Thema: Ich hätte sehr gern einen Petticoat - so einen ganz normalen, der etwas Stand, ein bisschen Rascheln und Wärme mitbringt.

Das ist also der Stand der Dinge und ich bin gespannt wohin dieser Sew-Along führt. Und schaue auch gleich mal bei den anderen Mädels, was die so drunter tragen wollen.

Dienstag, 8. April 2014

Beförderung!

Ja, ich wurde so eben befördert und weil ich zwischendurch mal davon erzählt hatte, wollte ich es euch nicht vorenthalten - Jippie, ich bin jetzt Oberverwaltungsinspektorin! :)

Sonntag, 6. April 2014

Sommerkleid von 1935

Vielleicht ist schon jemandem aufgefallen, dass es hier gerade etwas ruhiger ist - das liegt vor allem daran, dass wir im Moment ein Rohr verlegen müssen [also ein echtes Regenrohr, nicht die Pornoversion] und ich mich kaum noch bewegen kann. Auch habe ich letzte Woche schon den Frühlingskleid(ungs) Sew Along geschwänzt - das liegt aber eher daran, dass ich nach den Überlegungen zu Farben und Wünschen für meinen Kleiderschrank ins Grübeln gekommen bin, ob die Bluse dazu wirklich passt. Und auch wenn es mir sehr leid tut, weil ich weiß, dass einige die Bluse gern gesehen hätten, aber ich werde sie erstmal noch nach hinten schieben. Ich brauche im Moment einfach andere Dinge dringender und so klinke ich mir zwar aus dem Sew Along aus, aber lege dafür direkt allein los und plane für mich ein weiteres Kleid - das geht zum Glück ohne sich zu bewegen:
Das Kleid ist aus der Deutschen Moden-Zeitung von 1935 und ein erstes Probeteil des Oberteils hat genaue die richtige Länge für meine Taille und verspricht durch die Wicklung einen guten Sitz. Das Rockteil werde ich kürzer nähen, sodass es schon ums Knie endet. Bei den Ärmeln bin ich noch nicht ganz sicher und werde das Probeteil abwarten - vielleicht werde ich sie etwas aufpuffen und kürzer machen. Das Jabotteil lasse ich auch weg und mache stattdessen einen Beleg.

Den Stoff kennt ihr schon - der hat sich für die geplante Bluse leider als nicht so passend erwiesen. Zu leicht und zu gemustert kam er nicht so richtig zur Geltung und hatte so wenig Halt im Miederteil. Das gefiel mir alles nicht, also habe ich mir stattdessen nochmal Stoff nachgekauft und mich umentschieden. Bevor ich den Stoff anschneide, werde ich das Kleid komplett Probenähen, damit keine unerwarteten Probleme auftauchen. Und hoffentlich kommt der Stoff da dann gut zur Geltung, aber eigentlich denke ich, dass er sich gut macht, lockerluftig fällt und ich am Ende ein hübsches Sommerkleid habe - was meint ihr? Passt der Stoff dazu?

Mittwoch, 2. April 2014

Meine Wollausbeute!

Diese Woche ist ja in der Hamburger Wollfabrik Sonderverkauf und ich wollte euch nicht vorenthalten welche Farben ich gekauft habe..

[Das was aussieht wie Tomatenrot ist ein schönes Kirschrot, aber die Sonne verfälscht da etwas und ein Smaragdgrün ist schon an die Strickmaschine angeschlossen und daher nicht auf dem Foto]

Wie ihr seht eine beachtliche Ausbeute und ich habe nicht mal alles genommen, was ich gern gehabt hätte, aber das sind nun schon über 8 [!] Kilo - das sollte doch bis zum nächsten Sonderverkauf im November reichen.

Ich hatte sogar eine ausgedruckte Farbpalette für den Sommertyp mit und die hat mich tatsächlich davor bewahrt Rostbraun, Grasgrün und Ähnliches zu kaufen. Blautöne sind etwas zu kurz gekommen, aber ich habe noch so viele Stoffe und auch noch etwas Wolle in Blau, sodass das schon in Ordnung geht. Und seht ihr die 3 braunen Konen hinten rechts? Die sind für ein Kostüm! 

Aber eines nach dem anderen - erstmal die anderen Sachen fertig machen.. Und wie gefällt euch meine Ausbeute?